Aktuell

Schaumberg

Schaumberg Tafeltour

Rund um den Hausberg des Saarlandes Nein, der Schaumberg ist nicht der höchste Berg des Saarlandes (das ist der Dollberg). Der Schaumbergturm ist aber im Saarland weithin sichtbar und eines der saarländischen Wahrzeichen. Sehr schöne und abwechslungsreiche Tour, die man auch an einem trockenen Wintertag gehen kann, wenn weite Teile des Saarlandes im Nebel liegen. Allerdings haben wir Bergweiler als Startpunkt gewählt. Somit lag der Schaumberg etwa auf der Hälfte der Strecke. Wenn man dort eine länge Pause machen will,…

0
Read More
"Hexenwanderung" durch Irsch

Hexenwanderung durch Irsch

Aus den Flurnamen lässt sich eine Wanderung rekonstuieren, die den Leidensweg von verurteilten “Hexen” entspricht. Wenn man die Flurnamen im Katasterauszug von Irsch untersucht, fallen am westlichen Ortsrand die Namen “In der Acht”, “Höllenpädchen”, “Feuerstatt”, “Am Kreuzberg” und “Scheiterwald” auf. Verblüffend ist dabei, dass man durch den Weg “In der Acht” zum “Höllenpädchen” gelangt und dieses unmittelbar auf die Anhöhe zur “Feuerstatt” führt. Die dahinterliegende ackerbaulich genutzte kahle Hochfläche heißt “Scheiterwald”. Die Dichte dieser Flurnamen drängen den Verdacht auf, dass…

0
Read More
Hootzemonn Weg

Hootzemonn-Weg

Ich muss gestehen, dass ich nicht wusste, was ein Hootzemonn ist. Jetzt weiß ich es – so nennt man im oberen Köllertal den männlichen Hirschkäfer. Nach ihm ist auch dieser rund 15 km lange Wanderweg benannt. Es ist wirklich ein netter und einfach zu gehender Weg, den man gut in 4 Stunden mit der ganzen Familie bewältigen kann. Die Wege sind gut gepflegt und der Streckenverlauf ist auch sehr gut ausgeschildert. Ich konnte auf der Wanderung zwar keinen Hirschkäfer sehen,…

0
Read More
Steinau an der Straße

Länger als gedacht …

Auf Abwegen nach Steinau an der Straße Bad Soden-Salmünster – Steinau an der Straße Die letzte Etappe einer Wandertour ist natürlich immer etwas kürzer, weil ja noch die Rückreise folgt. Inzwischen können wir ja auch sagen, dass wir ein gutes Stück von unserem Haus entfernt sind. Die letzte Strecke war bis Steinau an der Straße geplant. Am Morgen gab es eine kleine Überraschung. Fabio hatte eine Entzündung im Mund und die hat ihn so sehr geplagt, dass er nicht mit…

0
Read More
Röhn

ein richtig schöner Wandertag

Linsengericht – Bad Soden-Salmünster In der Jugendherberge nahmen wir uns etwas Zeit für das Frühstück, denn am Vortag wäre Fabio mit Frühstück sicherlich leichter gelaufen. Nach dem es am Vortag noch unglaublich schwül war, hatten wir heute am Morgen grandioses Wanderwetter. Unser Weg führte zunächst an einem Wildgehege vorbei und dann über offene Landschaften und den Ort Eidengesäß. Manchmal frage ich mich wirklich, wie so ein Ort zu seinem Namen kommt. Nun ging es weiter bergauf durch den Wald. Das…

0
Read More
Lebenswanderung

Ich glaub’, ich bin im Wald

Hanau – Linsengericht An diesem Tag starteten wir besonders früh, denn wir wollten vor der vorhergesagten großen Hitze und den angekündigten Gewittern möglichst weit kommen. Ich sagte, zu Fabio, dass wir dann irgendwo unterwegs Frühstücken könnten. Um es gleich zu sagen: Dieser Plan war Mist. Schon kurz hinter unserer Unterkunft begann der Wald und durch den ging es nun lange – sehr, sehr lange … Kein Haus war weit und breit und die Wasserflaschen, die wir in Hanau aufgefüllt hatten,…

0
Read More
bei Frankfurt

Pack’ die Badehose ein … mindestens beim nächsten mal

Von Frankfurt nach Hanau Nun waren wir bei unserer Wanderung wieder alleine. Die anstrengendsten Strecken lagen noch vor uns, denn nun wurde es richtig heiß. Nach einem guten Frühstück in der Jugendherberge ging es also am Ufer des Mains weiter. Hier kamen wir sehr gut voran und das Wanderwetter war noch ideal. Die Strecke entlang des Mains ist gut zu gehen und auch abwechlungsreich, da es eine Parklandschaft ist und es einige Kunstwerke gibt. So auch das “Ich Denkmal” von…

0
Read More
Kelsterbach

Nichts für schwache Füße

Von Raunheim nach Frankfurt An diesem Morgen ging es dann mit Bilgin weiter. Zuerst hatten wir alle (Heiner, Monika, Bilgin, Fabio und ich) ein Frühstück in einer Bäckerei und dann ging es los. Am Morgen war es noch ganz angenehm von den Temperaturen her. Bis Kelsterbach ging unser Weg immer am Main entlang. Teilweise war der Flughafen recht nahe und man konnte die Fluggesellschaften erkennen. Hinter Kelsterbach ging es dann durch ein Waldgebiet Richtung Schwanheim. Inzwischen sind wir rund 13…

0
Read More

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

(Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 – 1832)

Letzte Beiträge
Unsere aktuelle Position