Wiedersehen am Wannsee

Wannsee, Wannsee
Wann seh' ich dich endlich wieder
(Die Toten Hosen)

Nur rund 13 km haben wir uns für diesen Tag vorgenommen. Eigentlich sollte es etwas mehr sein, aber nachdem Fabio sich beim Baden den Fuß leicht verletzt hatte, wollten wir kein Risiko eingehen. Außerdem waren Miao und Alia zusammen mit Bilgin schon unterwegs in Richtung Berlin und wir wollten nicht später als die 3 die Jugendherberge Wannsee erreichen.

Schon wieder hatten wir traumhaftes Wetter. Wir frühstückten draußen auf der Terrasse der Jugendherberge Potsdam und dann ging es los durch den Park Babelsberg bis zum Teltowkanal. Ich versuchte Fabio von der Geschichte zu begeistern, denn auch hier war Deutschland getrennt, wo doch alles eigentlich eine so wunderbare Einheit bildet. Aber erst als Fabio die Säulen entdeckte, die für die einzelnen Fluchtopfer in diesem Bereich aufgestellt wurden, begann bei ihm das Interesse etwas zu wachsen.
Klein Glienicke war noch Teil der DDR, obwohl dieser Ortsteil nördlich des Teltowkanals lag. Teilweise war die DDR hier nur 15 Meter breit. Das Jagdschloss Glienicke war schon Teil West-Berlins. Zur Grenzsicherung und wurden einige der sehr schönen Schweizerhäuser damals abgerissen. Die Bewohner von Klein Glienicke durften nicht einfach eine Leiter besitzen und dennoch gab es gerade hier einige erfolgreiche Fluchtversuche. Alles eine sehr spannende Geschichte ...

Das reichte aber nicht, um noch einen Abstecher zur Glinicker Brücke zu machen, die als Brücke für den Agentenaustausch legendär war. Also wartete Fabio an der vereinbarten Bank.

Nun ging es am Ufer entlang des Griebnitzsees. Eine herrliche Strecke. Am Griebnitzkanal ging es dann weiter durch den Wald und relativ schnell kamen wir dann am Wannsee a, wo sich Fabio noch eine Currywurst gönnte. Die anderen 3 waren auch nicht mehr so weit weg, weshalb wir uns doch zügig wieder auf den Weg machten und dann die Jugendherberge erreichten. Hier wollten wir noch schnell die Betten beziehen, aber schon waren die anderen da.

Wir alle haben uns sehr gefreut und nach einem Begrüßungseis beschlossen wir, noch eine Schiffstour zu machen. Das war einfach herrlich und zeigt auch, dass Potsdam und Berlin wunderbar über die Seen und Kanäle verbunden sind.

Zum Abendessen waren wir wieder in der Jugendherberge, plauderten noch viel und spielten Karten. Ach ja, dann bezogen wir auch noch die Betten.