Über 30 Aktionen zum WCD im Saarland

An jedem 3. Samstag im September ist der „World Cleanup Day“. Im vergangenen Jahr haben über 21 Millionen Menschen in mehr als 180 Ländern mitgeholfen, die eigene Heimat vom Müll zu befreien und einen Beitrag zum Erhalt der eigenen Lebensgrundlage zu leisten.

In diesem Jahr waren auch in Illingen viele Menschen unterwegs. Im vergangenen Jahr waren in Illingen schon viele Menschen unterwegs. Diesmal haben wir die Aktion in Gruppen aufgeteilt, um kein unnötiges Corona-Risiko einzugehen. So gab es 5 von „Illingen engagiert gegen Müll“ angemeldete Gruppen und zusätzlich noch viele Einzelpersonen und Familien, die diesen Tag zum Müllsammeln genutzt haben. Mitgeholfen haben auch Fuss e.V., der Ortsverband der SPD und die Jugend des THW.

Insgesamt waren 40 Menschen in Illingen unterwegs und haben über 3.000 Liter Müll gesammelt. Hinzu kamen noch über 600 Kippen.

An Müll kam leider auch wieder viel zusammen. In diesem Jahr waren auch zahlreiche Nasen-Mund-Bedeckungen und Einwegverpackungen mit dabei. Corona war auch bei der Umsetzung des World Cleanup Days ein großes Thema. Daher haben sich die Gruppen weitläufig verteilt und bei der Ausgabe von Müllsäcken wurde streng auf die Einhaltung der Hygieneregeln geachtet.

Der Bauhof war ganz flexible im Einsatz. Die einzelnen Cleanup-Gruppen haben den gesammelten Müll in Tüten abgelegt und die Position dem Bauhof mitgeteilt. Der hat dann die Strecken abgefahren und den Müll verladen.

Im Saarland gab über 30 Initiativen zum World Cleanup Day, wobei der Schwerpunkt Saarbrücken war. Das ist eine gewaltige Steigerung, denn 2018 gab es an dem Tag nur einen Müllsammler im Saarland, 2019 waren es dann schon 4 Cleanups und jetzt hat der World Cleanup Day viele Ecken des Saarlandes erreicht. Auch hier konnte ich mich aktiv einsetzen, da ich “Teamleiter” für den World Cleanup Day im Saarland und in Rheinland-Pfalz geworden bin.
Das kam etwas kurzfristig. Im nächsten Jahr wird das mit mehr Anlauf gemacht und dann sollte es auch mehr Aktionen in Rheinland-Pfalz geben.

Unterstützung durch OB und Ministerpräsident

Sehr positiv war die Resonanz in der Politik. Der Saarbrücker OB Uwe Conradt hat sich wirklich ins Zeug gelegt und sich aktiv an zahlreichen Cleanup-Aktionen beteiligt. Auch im Vorfeld hat er den WCD stark beworben. Auch von Ministerpräsident Tobias Hans gab es eine Video-Botschaft zum WCD.

Wilder Müll in der Umwelt ist „Eigentum“ der Bürger der entsprechenden Kommunen. Das wird von vielen Menschen leider noch falsch gesehen. Schon jetzt liegen rund 5 Mrd. Tonnen Plastik weltweit in der Umwelt. Dieser zerfällt langsam zu Mikroplastik. Es geht also nun darum, ob wir (die Generation der Verursacher) oder unsere Kinder (die Generation der Geschädigten) den Müll aufheben.

World Cleanup Day

World Cleanup Day

World Cleanup Day auch im SR

Für mich persönlich ging der World Cleanup Day am Nachmittag weiter, denn dann fuhr ich noch zum Cleanup in Ottweiler. Dort bildeten wir mit 4 Personen eine kleine, aber effektive Gruppe. Parallel wurden auch noch für den SR ein paar Filmaufnahmen gemacht, die dann im Aktuellen Bericht ausgestrahlt wurden. Sehr positiv war auch das Engagement des SR auf dem Halberg. Dort hatten die Mitarbeiter einen eigenen Cleanup durchgeführt und waren somit für das Thema sensibilisiert.

Der nächste World Cleanup Day ist am 18. September 2021.