In Sachen Müll waren die letzten Tage sehr interessant, aber auch schwierig. An der VHS Ottweiler durfte ich am 3. März einen Vortrag unter dem Titel “Im Müll liegt Wahrheit” halten. Einen Tag später war ich zusammen mit Nicole Glücklich von “Ottweiler räumt auf” im Rathaus Spiesen-Elversberg. Dort durften wir das Thema “Cleanup-Network” vorstellen und versuchten natürlich die Bürger zu motivieren, selbst etwas gegen die Vermüllung zu unternehmen.
Leider standen beide Veranstaltungen aber schon unter dem Einfluss der ersten positiven Corona-Fälle im Saarland und daher waren nicht so viele Besucher anwesend. Immerhin hat sich schon virtuell eine Gruppe organisiert “Spiesen-Elversberg räumt auf“.

Müllwanderungen und Picobello abgesagt

Auch wollten wir dort Werbung für unsere beiden Müllwanderungen in St. Ingbert und Ottweiler machen. Inzwischen mussten wir aber beide Veranstaltungen absagen. Auch der Picobello-Tag wurde im Saarland abgesagt. Hier hatten wir sogar eine Straßensperrung zum Müllsammeln organisiert. Das ist natürlich schade, aber die Prioriät muss ganz klar darauf liegen, die Ausbreitung der Corona-Pandemie abzubremsen.

Mitstreiter im Kampf gegen den Müll gesucht.

Zwei schöne Presseartikel in der Saarbrücker Zeitung

Sehr schön war aber die Darstellung in der Presse. Über Nicole Glücklich war ein sehr schöner Artikel im Saarland-Teil der Zeitung: “Frau Glücklich kämpft gegen die Müllblindheit“. Dort wird auch auf die Plattform “http://cleanup.saarland” hingewiesen.
Ebenso gab es über unseren Termin im Rathaus Spiesen-Elversberg einen Bericht: “Mitstreiter im Kampf gegen den Müll gesucht“.

Artikel in der Saarbrücker Zeitung